Acts 2016

ATTWENGER

attwenger 01 1 medium

erstes konzert im april 1990, arena wien, 3 h morgens. der name attwenger stammt aus einem gstanzl, das im oberösterreichischen regionalsender gespielt wurde.

erste cd/lp >most< im frühjahr 1991, wie die weiteren tonträger auf dem münchner label trikont erschienen. konzerte in den deutschsprachigen gegenden sowie auch in marseille, amsterdam, brüssel, london, kuala lumpur und harare. 

92 und 93 werden >pflug< und >luft< veröffentlicht, die in österreich jeweils zum album des jahres gewählt werden, woraufhin dieser wettbewerb wieder abgeschafft wird.

attwenger sind nicht nur die virtuosesten, sondern auch die widersprüchlichsten rabauken, die das popgeschäft in jüngster zeit heimgesucht haben [süddt. zeitung]

nach der fertigstellung des 35mm-streifens >attwengerfilm< und einer sibirien-tournee lösen sich attwenger im herbst 95 auf, um im sommer 96 neue stücke zu entwickeln, die 97 auf >song< veröffentlicht werden.

die presse dazu: nach punk, volksmusik und hip-hop erkunden die linzer den dancefloor-kontinent [profil] 

und dann geht es wieder weiter. nach konzerten u.a. in ho-chi-minh-city/vietnam [1998] und lahore/pakistan [2001] und anderen sachen, die sich in der zwischenzeit abgespielt haben, erscheint mit >sun< im frühjahr 2002 das fünfte album, auf dem in 15 stücken die aktuelle deutung des attwengerschen begriffs von dialekt & sound erfolgt.

dazu die presse: eine flut an geschichten, klängen und begegnungen [concerto]

nach ausgiebigen konzertreisen mit den sun-stücken, u.a. im frühjahr 2005 in mexiko, wird das sechste album produziert, mit 14 schlanken polka- und slang-songs, die in die verschiedensten richtungen abfahren. titel: >dog<. release: oktober 2005.

die presse: eine dreiviertelstunde blitzgescheite musik, die den arsch gehörig zum wackeln bringt [ausgustin] | attwenger, das ist bedächtigkeit und entrüstung, regionalität und grenzenlosigkeit, vergangenheit und zukunft, stoische souveränität und leidenschaft [die presse]

bereits ein halbes jahr später, im april 2006, erscheint mit >dog2< schon wieder der nächste attwenger-longplayer, ein album mit 17 remix-versionen von diversen dog-stücken. 

Während des Jahres 2006 begleitete der oö Filmemacher Markus Kaiser-Mühlecker Attwenger bei zahlreichen Konzerten mit seiner Kamera, führte einige Interviews, durchkämmte das Videoarchiv und machte daraus die im April 2007 beim Crossing Europe Film Festival Linz erstmals präsentierte 90 Min Musik–Doku „Attwenger Adventure“, die zusammen mit dem „Attwengerfilm“ von 1995 im Herbst 2008 in der Serie „Der österreichische Film“ auf DVD erschienen ist.

Im März 2008 Konzertreise durch Indonesien. Auftritte in Jakarta, Surabaya und Bali (Blue Ocean Restaurant at Kuta Beach). Beginn der Produktion des Albums Flux, das in 5 verschiedenen Studios aufgenommen und im Frühjahr 2011 veröffentlicht wird. 

Im März 2012 Auftritt beim Festival South by Southwest in Austin, Texas, im Cafe Istanbul in New Orleans und in drei verschiedenen Locations in New York City. Im März 2013 Konzert in Chisinau, Moldawien.

Im selben Monat erscheint mit Clubs das erste Attwenger-Live-Album, das gemeinsam mit einer DVD mit zwei Tourneefilmen veröffentlicht wird.

Im März 2015 Release des 23-Songs-in-40-Minuten-Albums Spot.

Mehr auf www.attwenger.at

... da erwartet uns also einiges!

MILLIONS OF DREADS

press4

Es begann im Mai 2007. Peter aka Mr. Blessings schrieb die ersten Songs und gab sie auf einer von einem Freund programmierten Homepage zum Gratis-Download frei. Bereits am ersten Tag wurden die Songs über 1000 Mal heruntergeladen, Zeitungen berichteten über den Steirer (u.a. City Mag - Wien, Österreicher d. Woche) und ein paar regionale Radiostationen spielten zwei Songs davon in Rotation.

Schon bald wurde er für erste Auftritte engagiert und so suchte er sich befreundete Musiker und gründete eine Band. Erst noch zu viert unterwegs, lernte er auf einem ´Open Stage`-Konzert den MC I-razor aka Bomba Samurai kennen. Kurz darauf, Anfang 2007, stieg der Keyboader Martin Riegelnegg ein und die Band war erstmal komplett. Im Februar desselben Jahres produzierte Millions Of Dreads zum ersten Mal zwei Songs mit Ernst Gottschmann, dem Erfolgsproduzenten und ehemaligen Gitarristen der Ausseer Hardbradler, von denen ein Song (Another Day) es bereits zwei Monate später ins Finale des Ö3 Soundchecks schaffte.

Nach etlichen Konzerten folgte das Album (Hands Up - LP) im März 2008. Für die ersten zehn Auftritte der Hands Up Tour wurden ein Trompeter, ein Posaunist und zwei Backgroundsängerinnen in die Band aufgenommen. Das Zusammenspiel machte den Musikern so viel Spaß, dass sie sich entschieden die darauf folgenden zwei Jahre zu zehnt zu spielen. Gigs im In- und Ausland, wie zB. FM4 Frequency, Chiemsee Reggae Summer, Donauinselfest, Summersplash, World Bodypainting Festival, Afrika Tage Festival usw. folgten. In dieser Zeit produzierte die Band in Kooperation mit den beiden Künstlern Brons & Miz Justice ein Musikvideo zur Single `Schwoaza Mann`, das neben zwei Hauptpreisen beim Rocking Movies Award (Graz) und dem Content Award (Wien) ein Jahr lang im Kunsthaus Wien ausgestellt wurde.

Nach Ihrer `Love Is The Way`- Sommertour 2010 entschlossen sich die Musiker wieder ins Studio zu gehen um Ihr aktuelles Album (`Im Wandel`) zu produzieren das im März 2011 über das Label MoD Music veröffenlticht wurde. 2012 brachte Band Ihre aktuelle Single ‚Summazeit‘ als 7inch Vinyl heraus, spielten unter anderem am FM4 Frequency Festival und gingen eine Kooperation mit der Booking/Musikagentur ‚GinkgoTreeMusic‘ ein.

Gesungen wird auf Englisch, Deutsch, Spanisch und Patois. Der Musikstil geht von Roots Reggae über Dancehall hin zu Dub und Drum’n’Bass.

Mehr unter www.millionsofdreads.at

… und ab geht die Post.

 

Additional information